Angedacht / Thema

Angedacht

Sommerpsalm
Lobe den Herrn, meine Seele! „Halleluja!“– so kitzelt’s mir in der Kehle!
Du, mein Gott, bist Schöpfer und Herr, der Leben in Fülle verheißt.
Freuen will ich mich und lachen; singen und tanzen und träumen und machen, dass eine Seifenblase dahinschwebt im Wind; mit bunten Murmeln spielen wie ein Kind. 

Sommer ist es – vergessen will ich
den Schmerz und das Leid; für einen Moment das bunte Kleid der Blumen und Schmetterlinge genießen. Will Fledermäusen beim Flug zuschauen, draußen sitzen in der Luft, in der lauen, den schnarchenden Hund zu meinen Füßen den sanften Abendwind begrüßen.

Lobe den Herrn, meine Seele! „Halleluja!“– so kitzelt’s mir in der Kehle!
Du, mein Gott, bist Bewahrer und der, der Liebe unendlich verschenkt.
Freuen will ich mich und lachen; singen und tanzen und träumen und machen, dass eine Seifenblase dahin schwebt im Wind;
mit bunten Murmeln spielen wie ein Kind. 

Sommer ist es – vergessen will ich den Schmerz und den Tod; für einen Moment das Abendrot und den Vollmond schauen. Will Kirschen und Eis und Zitronen, Gartenkräuter und Melonen, will Heuschrecken und Grillen im Gras, ach, und einen guten Wein auch im Glas.


Lobe den Herrn, meine Seele! „Halleluja!“– so kitzelt’s mir in der Kehle!
Du, mein Gott, bist Tröster in Kälte, Sommer inmitten des Winters.
Freuen will ich mich und lachen; singen und tanzen und träumen und machen, dass eine Seifenblase dahin schwebt im Wind;
mit bunten Murmeln spielen wie ein Kind.


Lobe den Herrn, meine Seele! „Halleluja!“– so kitzelt’s mir in der Kehle!
von Jens Adam

Ihnen und Euch eine farbenfrohe und gesegnete Sommerzeit,
Ihre/ Eure Friederike Jaeger

Thema:

700 Jahre Reinshagen – ein paar Fundstücke
Reynoldeshagen – Reinershagen – Reinshagen

1615 …. am Tage Walburgis nach Christens Erlösens und Seligmachens                 Geburt in Eintausendsechshundert und fünfzehntem Jahre.                           Verkauf des Gutes Gremmelin mit Reinshagen durch Kuno Hans von           Oldenborg an Adam von Passow zu Zehna. Der Kaufpreis betrug                   9000 Gulden.

1751 Zeugenbefragung durch Doctoris Hagedorn
In einem aus diesem Jahr bekannten Rechtsstreit geht es um eine                 Klage wegen Holzdiebstahls.
Das wird so beschrieben: Der Oberstleutnant von Vieregg auf Gremmelin
beklagt den von der Lühe auf Mulsow, als Vormund der von Wenckstern auf Vietgest wegen eines gewaltsamen Einbruchs der Vietgester in seine Hölzung zu Reinshagen, bittet um vollen Ersatz und eine Verhinderung für die Zukunft. Dazu fand auf dem Hochadeligen Hofe zu Gremmelin am 22. Januar 1751 eine Zeugenbefragung durch Doctoris Hagedorn und den hiesigen Laquayen Fridrich Micheln statt. Die befragten Zeugen sind Einwohner des Dorfes.

1876  Das Standesamt Reinshagen ist für 918 Einwohner zuständig. Das
Standesamt war bei seiner Gründung für alle Dörfer des Kirchspiels
zuständig.

1890  57 Kinder besuchen die Schule in Reinshagen

1914  Abfahrt 6.10 Uhr Haltepunkt Reinshagen; Ankunft 7.46 Uhr Rostock            Hbf.

1925  6 Häuser haben Lichtstrom

1941  erste elektrische Waschmaschine im Dorf, zwei Elektroherde, eine
Konservendosenverschließmaschine

1946 Bürgermeister Friedrich Thiele – in bewegten Zeiten eingesetzt –                   verhaftet – wieder eingesetzt.

1950 Bürgermeisterin Timmermann übergibt die Verwaltungsgeschäfte               an die Zentralgemeinde Vietgest

2014 Zurück in die Mitte der Gemeinde 11.11.2014

         → Zu all diesen Stichpunkten und zu noch Vielem mehr gibt es
Spannendes in der Chronik zur 700 Jahr Feier unseres Dorfes
Reinshagen zu lesen. Vorgestellt wird sie am 7. 9. 2019.

Anne Papenfuß